Upcycling Kerzenständer

Wie so oft beim Altglas entsorgen, stelle ich mir immer wieder die Frage. Wohin mit dem Deckel? Aufeinander gestappelt ergibt es schöne Formen und es lässt sich was Nützliches daraus machen, zum Beispiel ein goldener Kerzenständer. An einem gemütlichen Winterabend haben wir es ausprobiert und zeigen dir in dieser Schritt-für-Schritt Anleitung wie es geht. Hab Spaß dabei!

Du brauchst:

  • Schraubdeckeln, Flaschenverschluss, leere Kaffeekapseln
  • alter Stift oder Gewindestange
  • Yoghurtbecher, Puddingbecher
  • Feinbeton
  • Acrylspray, Gold
  • Heißkleber
  • Akkubohrer mit Bohraufsatz für Metall

Und so geht‘s:

1. Betonsockel herstellen. Du brauchst einen stabilen Sockel, damit der Kerzenständer nicht umkippt. Zuerst bereitest du die Form für den Betonsockel vor (z.B. Yoghurtbecher oder Backform) und bepinselst sie von innen mit dem Speiseöl. Damit lässt sich der Sockel nach dem Trocknen leicht heraus nehmen. Dann rührst du dir die Betonmischung nach Anleitung an und gießt sie vorsichtig in die Form. Anschließend steckst du einen Stift oder eine stabile Stange in noch flüssigen Beton und richtest sie mittig und gerade aus. Das ganze lässt du über Nacht trocknen.

2. Schraubdeckel vorbereiten. Mit dem Bohrer (Metallaufsatz 10) bohrst du mittig ein Loch in die Deckel. Ich habe den Deckel auf zwei umgedrehte Holzkisten gelegt um den Boden nicht zu beschädigen.

3. Deckel aufeinander stapeln. Wenn du genug Deckel vorbereitet hast, stappest du sie aufeinander. Mit Heißkleber befestigst du die Deckel. Als Abschluss nimm einen breiteren Deckel z.B Gurkenglas-Deckel. Da drauf stellst du dann später eine Kerze. Wenn du mit dem Ergebniss zufrieden bist, dann lackierst du es mit dem Acrylspray. Und voila, fertig ist dein eigener selbstgemachter Kerzenständer!!!

Schreibe einen Kommentar